Dr. Sönke Behnsen

Dr. Sönke Behnsen

Gründer und Inhaber von Consider Media

Herzlich Willkommen in der digitalen Welt von Consider.Media – Medienkompetenz für Psychotherapeuten.

Ich arbeite als Psychoanalytiker in meiner Praxis in Wuppertal, und ich vermittle Psychotherapeuten Medienkompetenz im Umgang mit Social Media, Internet und digitaler Kommunikation.

In meiner beruflichen Entwicklung hat die Weitergabe von Wissen und Erfahrung schon früh eine große Rolle gespielt. Ich habe als Lehrbeauftragter Medizinstudenten unterrichtet, später psychosozialen Fachkräften die medizinische Arbeit mit sozialen Randgruppen näher gebracht und bin heute als weiterbildungsbefugter Arzt, Dozent, Supervisor und Leiter einer Ausbildungsambulanz an der Aus- und Weiterbildung von angehenden Psychotherapeuten beteiligt.

Dabei habe ich von Anfang an digitale Medien verwendet. Zunächst war es die Gestaltung von Seminaren und Workshops mit interaktiven Medien, die mich interessierte. Heute nutze ich u.a. selbst verwaltete Internetseiten wie diese, aber auch soziale Netzwerke für meine Lehr- und Supervisionstätigkeit.

Gerne vermittele ich Ihnen meine Erfahrung in der beruflichen Nutzung digitaler Medien für Ihre psychotherapeutische Praxis oder Ihr Ausbildungsinstitut.

Medienkompetenz für Therapeuten und Berater/Coaches

  • Möchten Sie eine Webseite für Ihre Praxis oder Ihr Behandlungsangebot erstellen, fühlen sich jedoch überfordert von der Vielfalt der Möglichkeiten?
  • Haben Sie bereits eine Webseite, fragen sich aber, ob diese überhaupt ihren Zweck erfüllt, und im Internet wahrgenommen wird?
  • Überlegen Sie, ob ein Facebook-Account oder ein LinkedIn-Profil hilfreich sein könnten?

Dann stehen Sie heute vielleicht dort, wo ich vor einigen Jahren stand.

Medienkompetenz für Psychotherapeuten?? Ich hätte damals nicht gedacht, dass es einmal ein so wichtiges Thema werden würde.

Wie alles begann

Vor 8 Jahren stand ich am Anfang meiner beruflichen Entwicklung als Psychotherapeut.

Zuvor war ich als Psychiater viele Jahre für den sozialpsychiatrischen Dienst des Gesundheitsamts auf den Straßen Kölns unterwegs. Als Arzt für Wohnungslose und Drogenabhängige war ich auch für die Öffentlichkeitsarbeit unseres Dienstes zuständig.

Ich hielt Vorträge, gab Interviews und schrieb Fachartikel – und trug so dazu bei, dass unsere Arbeit in der Öffentlichkeit wahrgenommen wurde.

Öffentlichkeitsarbeit – für Organisationen und die eigene Praxis

Mit meiner Niederlassung begann ich dann, auch für meine Praxis eine Internetseite einzurichten.

Aber wozu sollte ein niedergelassener Facharzt mit einer Kassenzulassung auf seine Arbeit aufmerksam machen? Über den Zulauf an Patienten konnte ich mich von Anfang an nicht beklagen. Doch schnell stellte ich fest, dass ca. ein Drittel meiner Patienten sich vorab über meine Internetseite informierte, um danach gezielt wegen meines Praxisangebots anzurufen, oder mir eine Email zu schreiben.

Hinzu kam, dass ich weiterhin auch als Supervisor arbeiten wollte. Doch an meinem neuen Praxis-Standort kannte mich niemand. Über eine eigens dafür eingerichtete Webseite erhoffte ich mir, schneller bekannt zu werden.

Es dauerte dann auch kaum ein halbes Jahr, und meine Supervisionstermine waren ausgebucht.

Wie lässt sich die Zeit dafür finden, eine Internet-Präsenz zu entwickeln?

Das alles kostete Zeit, und ich musste Vieles lernen – von der Einrichtung einer guten Webseite über die richtige Strategie, um mit dieser Seite auch „gefunden“ zu werden, bis hin zu rechtlichen Fragen zu Inhalt und Gestaltung einer Webseite als Arzt und Psychotherapeut.

Ich lasse mich oft beraten, aber ich mache solche Dinge auch gerne selbst. Ich möchte verstehen, wie es funktioniert, aber ich kann nicht alles selbst herausfinden. Schnell stellte sich mir die Frage, wofür ich meine Zeit verwenden möchte: für meine Internet-Präsenz – oder für meine Patienten?

Mittlerweile geht mir Vieles so leicht von der Hand, dass ich auch noch Zeit habe, um Kolleginnen und Kollegen zu beraten. Deswegen habe ich mich vor zwei Jahren entschieden, ein Beratungsunternehmen für Kollegen und Organisationen aus psychosozialen Arbeitsfeldern zu gründen, um Ihnen bei der Nutzung des Internets und vor allem Sozialer Medien zur Seite zu stehen – eben: Medienkompetenz für Therapeuten zu lehren.

Meinen Beratungen kommt zu Gute, dass ich mich in beiden Feldern gut auskenne. Der Schutz sensibler Daten ist für Psychotherapeuten wichtig, ob es sich nun um Ihr Privatleben handelt, um Ihre fachliche Reputation oder Ihre Arbeit mit Patienten und Klienten.

Deswegen achte ich in meinen Beratungen besonders darauf, dass das Thema Sicherheit an erster Stelle steht.

Wie finde ich die Strategien und Werkzeuge, die zu mir und meiner Arbeit passen?

Am Anfang eines Beratungsprozesses steht immer eine genaue Potential- und Bedarfsanalyse.

  • Nichts kostet mehr Zeit, als sich mit unnützen Aktivitäten in sozialen Netzen zu beschäftigen.
  • Nichts schadet Ihrem Bild in der Öffentlichkeit mehr, als sich im Internet falsch zu präsentieren.
  • Niemand hat etwas davon, wenn Sie bemerken, dass „das Internet“ und Soziale Medien nichts für Sie sind, nicht zu Ihnen passen.

Nutzer sozialer Medien sind häufig sehr sensibel dafür, ob jemand lediglich  auf den Zug des „Wir sind jetzt bei Facebook“ aufspringt, wie es viele Unternehmen und Organisationen tun, oder ein ernsthaftes Interesse daran hat, sich am Austausch in Netzwerken zu beteiligen. Im günstigsten Fall verschwindet eine professionelle Facebook-Fan-Page einfach im Wust der vielfältigen Optionen und Informationen.

Schlechter ist schon, wenn Ihre Glaubwürdigkeit leidet.

Das Gleiche gilt für Ihre Praxis-Webseite. Wer ein falsches Bild von sich und seiner Arbeit vermittelt, wird spätestens im persönlichen Kontakt enttäuschen.

Ihre Internet-Präsenz kann Ihre Persönlichkeit widerspiegeln

Um ein glaubwürdiges Bild Ihrer Psychotherapeuten-Persönlichkeit zu vermitteln, das Ihnen solche Enttäuschungen erspart, ist eine sachkundige Beratung hilfreich.

Mein Beratungsangebot reicht

  • von der professionellen Gestaltung Ihres Internet-Auftritts mit den gewünschten Teilen einer Informationsplattform (Webseite, Praxis-Seite bei LinkedIn, Facebook & Co.)
  • über das Erstellen geeigneter Inhalte, die zum Nutzerverhalten der jeweiligen Zielgruppen passen
  • bis hin zur Beratung, wenn es um das Angebot von Audio-Video-Material zur Information Ihrer Patienten geht
  • oder die Erstellung von Online-Seminaren mit Hilfe interaktiver Lernumgebungen.

Auf meiner Internetseite finden Sie erste Informationen zur Verwendung digitaler Medien als Psychotherapeut oder Berater. Wenn Sie weitergehende Informationen wünschen, sprechen Sie mich an.

Hier können Sie mit mir Kontakt aufnehmen

Kontakt